Wer einmal in einem Orchester gesessen hat und Teil des Klanges gewesen ist, versteht die grosse Faszination, die von diesem einmaligen Klangkörper ausgeht. Ein solches Orchester als Zuhörer live zu erleben, ist trotz modernster Technik nicht mit den medialen Möglichkeiten unserer Zeit zu ersetzen.

Der Orchesterklang mit seinem Farbenreichtum und seinen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten hat in den vergangenen Jahrhunderten zu unzähligen Kompositionen angeregt.

Grossartige Musikwerke unterschiedlichster Epochen und Stilrichtungen sind für diese Gattung entstanden. Ein Sinfonieorchester ist damit zugleich ein Kaleidoskop der abendländischen Musikkultur und -geschichte.

Musikinstrumente sind aber schon viel länger ein uralter Bestandteil der menschlichen Kultur. Menschen drücken mit Musik Emotionen aus oder können diese durch Musik erleben. Musik berührt uns daher in besonderer Weise und hat auch einen engen Bezug zu unserer Sprache.

Von dem ältesten historisch bekannten Instrument –einer prähistorischen Knochenflöte, deren Alter auf ca. 43 000 Jahre geschätzt wird, bis zur modernen Querflöte in einem Sinfonieorchester ist es vielleicht ein weiter Weg gewesen. Die ursprüngliche Faszination von Musik ist jedoch noch heute dieselbe.

Die frühen Funde gelten als Beginn der menschlichen Kultur. Im Laufe der Jahrtausende hat der Mensch mit der Weiterentwicklung seiner Werkzeuge auch Musikinstrumente immer weiter vervollkommnet. In den letzten Jahrhunderten sind mit den zunehmend moderneren Instrumenten auch neue Musikgattungen und grössere Formationen entstanden.

Ein Sinfonieorchester ist damit zugleich ein einzigartiger Ausdruck unserer europäischen Musikkultur. Jugendlichen diese Kultur im aktiven Musizieren zu vermitteln, ist eine besondere und lohnenswerte Aufgabe.


Go to top